Die letzten Tage Grundschule

Die letzten Tage in der Grundschule…

…waren anders wie alles in diesem Schuljahr.

Aufgrund der aktuell zu berücksichtigenden Hygienevorschriften durfte dieses Jahr keine Abschlussfeier wie gewohnt für unsere drei vierten Klassen stattfinden. Deshalb haben wir uns eine Besonderheit als Alternative für sie ausgedacht.
Alle Schüler der vierten Klasse haben kräftig mit angepackt, um zwei Bäumchen zu pflanzen, die unseren Schulhof nun samt einem Schild „Wir haben es geschafft! Klasse 4a, 4b, 4c 2019/20“ schmücken. Sie haben sich damit nicht nur auf dem Schulgelände der Schlossschule verewigt, sondern gleichzeitig auch einen nützlichen Beitrag für unsere Umwelt geleistet.
Edelkastanien, oder bekannter auch als Esskastanien, die die Kinder gepflanzt haben, stammen ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und vertragen deshalb besser ein warmes Klima und trockene Böden. Der Klimawandel wird unsere Wälder verändern. So kann es sein, dass die Esskastanie den einen oder anderen Baum in unseren Wäldern ersetzen wird (vgl. www.arboristik.de). Des Weiteren dient sie Insekten als wichtige Nahrungsquelle.

Übrigens: Esskastanien – nicht verwandt mit der Rosskastanie - wurden mindestens seit der Römerzeit in Deutschland kultiviert. Aufgrund des hohen Stärkeanteils waren die Maronen früher eine wichtige Nahrungsquelle für die Armen, bis die Maronen durch Kartoffeln ersetzt wurden (vgl. www.forstpraxis.de).
Ganz gespannt dürfen auch die nachfolgenden Klassen sein, wenn es darum geht, die Früchte der Bäume, die Maronen, in winterlichem und weihnachtlichem Ambiente genießen zu dürfen.

Ein herzliches Dankeschön im Namen aller vierten Klassen gilt dem Bauhof mit Herrn Zonta, der uns die beiden Bäumchen freundlicherweise gespendet hat.