Coronavirus – Helfen Sie mit!

Coronavirus - alle InformationenWichtige Informationen zum Coronavirus!

Sie alle verfolgen die Umstände, die mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2, Covid-19) verbunden sind, in den Medien. Damit wir Sie aktuell und persönlich in kürzester Zeit informieren können, bitten wir Sie, die folgenden Informationswege der Schlossschule zu benutzen:

  1. Folgen Sie dem Schlossschul-Newskanal auf Telegram, siehe https://t.me/Schlossschule
  2. Abonnieren Sie unseren öffentlichen Newsletter unter https://www.schlossschule.org/newsletter/
  3. Mit Ihrer Registrierung als Elternteil werden Sie automatisch Mitglied des Eltern-Forums der Schlossschule, das Sie unter https://www.schlossschule.org/gruppen/eltern-forum/ finden

Diese Seite dient nur der allgemeinen Information mit Linkangaben zum Coronavirus. Uns ist es wichtig, dass wir Sie zeitnah binnen Sekunden bzw. weniger Minuten erreichen können, was mit unserem Kommunikationssystem gewährleistet ist.

22.10.2020 - COVID-19: Bin ich betroffen und was ist zu tun? (PDF, 1 Seite, Orientierungshilfe für Bürgerinnen und Bürger)

Betroffene der häuslichen Quarantäne (PDF, 2 Seiten, Information des RKI - Robert Koch Instituts)

Was sollten Patienten zu Hause beachten bei Verdacht auf COVID-19? (PDF, 2 Seiten der Kassenärztlichen Vereinigung BW)

Merkblatt Verhalten beim Auftreten von Coronavirus-Infektionen (PDF, 2 Seiten des Ministeriums für Soziales und Integration BW)

16.10.2020 - Hygienplan der Schlossschule (PDF-Dokument, aktualisiert)

15.10.2020 - Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kinder (PDF des LGA Baden-Württembergs)
Vorgehensweise im Zusammenhang mit Coronafällen (PDF des LGA Baden-Württembergs)

15.06.2020 - Beginn des Präsenzunterrichts der Jahrgangsstufen 1 bis 4 in Blöcken

20.05.2020 - In den Pfingstferien gibt es KEINE Notbetreuung

08.05.2020 - Freitag, Meldung des Kultusministeriums

  • Ab Montag, den 18. Mai 2020 wird der Präsenzunterricht schrittweise öffnen.
  • Es wird mit dem Präsenzuntericht der vierten Klassen begonnen. Diese werden durchgängig bis zu den Pfingsferien unterrichtet.
  • Nach den Pfingsferien, also ab dem 15. Juni 2020 wird es dann ein rollierendes System geben, so dass auch die anderen Klassenstufen Präsenzunterricht erhalten.
  • Die Planung des Kultusministeriums Baden-Württemberg sieht vor, dass dann die Klassenstufen 1 und 3 sowie 2 und 4 im wöchentlichen Wechsel an den Schulen unterrichtet werden. Damit erhalten, so sagt das Kultusministerium, dann alle Klassenstufen bis zu den Sommerferien noch drei Wochen unterricht und die vierten Klassen ganze fünf Wochen, gerechnet ab dem 18. Mai.
  • Vorrang haben die Schulfächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht plus die Vorbereitung der Klassenstufe vier für den Übergang auf die weiterführende Schule.
  • Der Präsenzunterricht soll wöchentlich möglichst 10 Unterrichtsstunden betragen, wobei die schulorganisatorischen Rahmenbedingungen einer Schule vor Ort sehr unterschiedlich sein können, so das Kultusministerium.
  • Ergänzt wird der Präsenzunterricht weiter durch Fernlernangebote in digitaler Form oder als Arbeitspakete (Wochenpläne, Übungsblätter usw.).
  • Es wird in kleinen Gruppen unterrichtet werden, da ein Abstandgebot von mindestens 1,5 m besteht und die Hygienvorgaben einzuhalten sind. Die Lerngruppen werden auf mehrere Klassenzimmer aufgeteilt, was eine Änderung der Möbilierung nach sich ziehen kann (z. B. eine Reduzierung der Tische und Stühle).
  • Es werden auch der Zutritt zur Schule (Ankommenssituation), die Pausensituation, das Aufsuchen der Toiletten und andere Bewegungsanlässe lokal geregelt werden.

22.04.2020 - Mittwoch, Erweitere Notfallbetreuung

13.03.2020 - Freitag, Meldung des Kultusministeriums Baden-Württemberg

  • Schulschließungen aller Schulen von Dienstag, den 17.03. bis einschließlich 19.04.2020 zwecks Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus

11.03.2020 - Mittwoch, Meldung des Kultusministeriums Baden-Württemberg

  • Die Corona-Hotline des Gesundheitsamts in Tuttlingen lautet: 07461 / 926-9999
  • Die Lage zum Coronavirus ist weiterhin dynamisch und es ist mit weiteren Infektionen zu rechnen.
  • Die Länder Italien und der Iran sind nun als ganzes zu Risikogebieten erklärt.
  • Das Ministerium für Soziales und Integration empfiehlt das französische Départment Haut-Rhin im südlichen Elsass, das an Südbaden grenzt, für Baden-Württemberg zusätzlich wie ein Risikogebiet zu behandeln.

06.03.2020 - Freitag, Meldung des Kultusministeriums Baden-Württemberg

  • Das Robert Koch Institut hat die Risikogebiete erweitert. Neben China, Iran, Südkorea ist Italien stark betroffen. Dort sind jetzt die Gebiete in Südtirol (entspricht der Provinz Bozen) die Regionen Trentino, Emilia-Romagna, Lombardei und die Stadt Vo (Provinz Padua) in der Region Venetien als risikoreich eingestuft.

  • Das Kultusministerium Baden-Württemberg gibt aus diesem Grund die zusätzliche Regelung heraus, dass alle Personen an Schulen und Kindergärten, die aktuell oder in den vergangenen 14 Tagen aus einem der o. a. Risikogebiete zurückgekehrt sind, unnötige Kontakte vermeiden sollen - unabhängig davon - ob Symptome aufgetreten sind. Diese Personen bleiben bitte 14 Tage, rein vorsorglich, zu Hause, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Rückkehr.

  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt mit einer Person hatten, die aus einem der o. a. Risikogebiete zurückgekehrt ist, können weiter uneingeschränkt am Schul- bzw. Kitaleben teilnehmen. Sollte jedoch bei der Kontaktperson eine Covid-19-Erkrankung festgestellt worden sein bzw. werden, so veranlasst das örtliche Gesundheitsamt umgehend weitere Schritte.

  • Es gelten weiterhin die Informationen aus unserem E-Mail-Rundschreiben vom 29. Februar 2020, das Sie in unserem Newsletter-Archiv finden können.

  • Bitte benutzen Sie unser Krankmeldungsformular, um uns über das Fernbleiben Ihres Kindes zu unterrichten. Teilen Sie zusätzlich mit, in welchen Städten und welchen Tagen Sie mit wie vielen Personen unterwegs waren, um ggf. die Kontaktkette nachvollziehen zu können.

  • Sollte sich die Situation mit dem Coronavirus dahingehend verschärfen, dass ggf. drastischere Maßnahmen ergriffen werden, wie z. B. eine zeitlich befristete Schulschließung, dann werden wir über die Klassengruppen des sozialen Schulnetzwerks der Schlossschule entsprechende Lernaufgaben verteilen, so dass Ihrem Kind weiterhin Unterrichtsstoff vermittelt werden kann. Hierüber würde dann gesondert informiert werden. Deshalb ist jetzt eine gute Zeit, sich der Klassengruppe Ihres Kindes anzuschließen, sofern das noch nicht passiert ist. Melden Sie sich dazu im Portal der Schlossschule an. Eine Übersicht aller Gruppen finden Sie HIER.

29.02.2020 - Samstag, Meldung des Kultusministeriums Baden-Württemberg

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Liste zu den Risikogebieten (wird aktualisiert)
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Das Kultusministerium macht darauf aufmerksam, dass die obigen Hinweis für ALLE Personen gelten; also für Schülerinnen und Schüler, Kita-Kinder, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie für alle weiteren in den Einrichtungen Beschäftigten bzw. Tätigen.

Fragen und Antworten zum Coronavirus SARS-CoV-2, zusammengestellt vom Robert-Koch-Institut
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

Sollten Sie Ihr Kind zu Hause lassen wollen, dann nutzen Sie bitte unser Online-Krankmeldungsformular unter https://www.schlossschule.org/kontakt/krankmeldung/.

Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg
https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/DE/Startseite/aktuelles/Termine_Hinweise/Seiten/Coronavirus.aspx

Risikobewertung des Robert-Koch-Insituts
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Helfen Sie bitte aktiv mit, damit sich das Coronavirus nicht so schnell aurbreiten kann und dadurch mehr Zeit für die Entwicklung eines Impfstoffs gewonnen werden kann. Wir machen mit bei „no-hands.de“ und verzichten auf das Händeschütteln - nicht, weil wir unhöflich sind, sondern umsichtig 🙂

Vielen Dank!