Ein Schulgarten in 80 Bildern

Lesezeit: 3 Minuten

Bei einem Rundgang auf dem Schulgelände entstand im Oktober 2018 die Idee, die Wiese hinter dem Gebäude, die bereits eingezäunt war, als einen Garten entstehen zu lassen. Federführend in dieser Sache unterstützte uns Herr Alexander Zonta, Gartenbaumeister der Gemeinde Immendingen. Mit seinem und dem Engagement seiner Mitarbeiterin Marianne wurde im April 2019 der Grundstein gelegt. Dazu stellte der Bürgermeister Markus Hugger aus dem laufenden Etat Geldmittel zur Verfügung, damit das Projekt starten konnte.

Danach begannen die Baggerarbeiten. Es wurde gegraben, gerecht und gepflanzt. In Windeseile entstand ein ästhetisch angelegter Garten, der zum Lustwandeln einlädt und durch eine Vielfalt an Pflanzen besticht. Neben sämtlichen Sorten von Erdbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, Brombeeren und Johannisbeeren, die als Naschsträucher dienen, wachsen Wein, Wicken, sämtliche Kräuter und Gewürze - ja sogar Kiwis, Indianerbananen, Chinessische Limonen oder Griechischer Bergtee - Früchte und Kräuter, die man nicht unbedingt mit unserer Region verbindet.

Der Eingang des Gartens ist von Sonnenblumen eingerahmt, die die Kinder in Töpfen vorgezogen haben und die von Tag zu Tag grösser werden. Wenn man den Blick schweifen lässt, sticht das Bohnenprojekt der zweiten Schulklassen ins Auge - an langen Bambusstangen ranken sie, in einem besonderen Rotton.

In liebevoller Arbeit sind Holzschilder mit entsprechendem Schriftzug der jeweiligen Pflanzen entstanden und eine an Ketten hängende, selbstbemalte Schwarte mit SCHULGARTEN thront über dem Eingang.

Ein solcher Garten bietet immer wieder den Nährboden für neue kreative Projekte. So steht jetzt im Eingang, Richtung Süden ausgerichtet, ein Insektenhotel, das die Klassen 2c und 1a selbst gebaut und deren Inhalt bei Waldgängen fleißig gesammelt wurde. Und bereits schon jetzt haben wir für das kommende Pflanzjahr zahlreiche Ideen, was alles noch ergänzt werden kann.

Ein solcher Garten braucht Zeit, um zu entstehen und eine entsprechende Ernte abzuwerfen. Dieses Jahr war der Ertrag noch überschaubar, jedoch nächstes Jahr werden wir uns wohl vor Beeren nicht mehr retten können. Dann werden wir Marmelade einkochen oder auf dem Wochenmarkt vor dem Rathaus Erdbeeren aus biologischem Anbau anbieten.

Und das Schöne daran ist, jedes Jahr kann man Neues ausprobieren - sowohl projektorientiertes Arbeiten im Sachunterricht als auch fächerübergreifende Projekte sind möglich.

Schon jetzt ist sicher - der Schulgarten macht unser Schulleben bunter!

Ab nächstem Schuljahr wird es Schulgarten-AGs geben, die allen, die Lust auf „Gärtnern“ haben, die Chance zur Gartenaktivität bietet.

Und wer nun Freude verspürt uns unterstützen zu wollen, der ist herzlich eingeladen. Wir suchen immer helfende Hände!


Wollen Sie live dabei sein, wenn wir wieder berichten? Dann folgen Sie doch unseren Schlossschule News mit dem Telegram-Messenger.

Julia Wollenhöfer

Schulleiterin & Rektorin der Schlossschule Immendingen
2003-2015: Grundschullehrerin
2015-2018: Didaktische Leiterin der Exzellenten Deutschen Auslandsschule Rio de Janeiro (Brasilien, Preisträgerin des Deutschen Schulpreises 2017)
2018-heute: Schulleiterin & Rektorin der Schlossschule Immendingen
Sprachen: Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Französisch

Letzte Artikel von Julia Wollenhöfer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.